Der Mond frisst sich einen Weg durch den Himmel

Der Mond frisst sich einen Weg durch den Himmel und beißt ein Stück von unserem Leben ab. Nacht für Nacht, nascht er von unseren Erinnerungen, spuckt sie zwischen unsere Träumereienvon der Zukunft. Wie ein Strudel drehen sich unsere Gedanken im Universum, unentwegt, bis einzelne Sterne aus dem Kreisel herausfliegen und uns vielleicht hell erleuchten.

Kommentar verfassen